Unsere Umgebung

 

Kennen Sie Pichelsberg im Berliner Ortsteil Westend im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf? Kommen Sie mit auf einen Ausflug in die Heimat unseres Hauses, dem Pflege- und Seniorenheim Käthe-Dorsch-Haus.

 

Mit Bahn, Bus und Auto zum Käthe-Dorsch-Haus

Das Käthe-Dorsch-Haus ist nur drei Fußminuten vom S-Bahnhof Pichelsberg, auf dem die S5 verkehrt, entfernt. Der S-Bahnhof ist durch einen Aufzug auch für Rollstuhlfahrer gut zu erreichen.

Fahren Sie mit dem Bus der Linien M49, X34 und X49 bis zur Haltestelle Scholzplatz, benannt nach dem letzten Bürgermeister der ehemals eigenständigen Stadt Charlottenburg, und gelangen Sie in sechs Minuten Fußweg zu unserem Haus.

Mit dem Auto finden Sie uns leicht über die zu Beginn des 20. Jahrhunderts angelegte Heerstraße zwischen der Havelchaussee und Am Postfenn / Schirwindter Allee. Nutzen Sie einen unserer kostenlosen Parkplätze direkt vor dem Haus.

 

Ausflug ins Grüne

Öffnen Sie die Tür zur Tharauer Allee und treten Sie ins Grüne. Sie erreichen etwa nach 15 Minuten zu Fuß die Havel mit dem Pichelssee und dem Stößensee. Mit einem Gefälle von bis zu 35 Metern verspricht das Havelufer einen herrlichen Ausblick.

 

Besuchen Sie auch die in der Weichselzeit entstandene Hügellandschaft der Murellenschlucht und des Schanzenwaldes, nordwestlich des Olympiageländes gelegen.

 

Ein paar S-Bahnstationen weiter können Sie ausgiebig im 3000 Hektar großen Waldgebiet, dem Grunewald, gemütlich spazieren gehen und den Grunwealdturm besichtigen.

 

Ein Stück Geschichte

Die Tharauer Allee erhielt 1958 ihren Namen nach dem einst ostpreußischen Ort Tharau bei Königsberg. Sie befindet sich im 1250 erbauten Gebiet einer ehemaligen frühslawischen Siedlung, gleich um die Ecke des 1798 vom Grafen Kameke errichteten 11 x 13 Meter großen, von einem Säulengang umgebenen Pavillon oberhalb der Havel, der bedauerlicherweise 1964 abgerissen wurde. Bauten der ehemaligen Britischen Siedlung von Alfred Gellhorn sind beispielsweise im Kiplingweg zu finden.

 

Der 1936 erbaute Glockenturm für die XI. Olympischen Spiele bietet eine Dokumentationsausstellung über das Olympiagelände und ermöglicht auf seiner Aussichtsplattform auf 77,17 m Höhe einen Ausblick im Westen bis zum Alexanderplatz und bei guter Sicht bis Potsdam und zu den Müggelbergen.

 

Als Charlottenburger werden Sie vermutlich auch das zur Stiftung Preußischer Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburgs gehörende Schloss Charlottenburg besichtigen wollen, das Sie mit nur 10 Minuten Autofahrt erreichen können.

 

Unter Leute

Die unweit entfernte Berliner Waldbühne und das Olympiastadion laden Sie mit ihrem abwechslungsreichen Veranstaltungen ein, Mitglied am kulturellen Geschehen zu sein.

 

Mitte des 19.Jahrhunderts siedelten sich zahlreiche Gaststätten im beliebten Ausflugsgebiet mit Blick auf die seenartig ausbreitende Havel an. Laden Sie Ihre Freunde und Familie in eines der gemütlichen Lokale wie die Tiroler Bauernstube ein oder beobachten Sie das rege Treiben im Pichelsberger Krug. Die 1925 erbaute und somit älteste Berliner Schiffsgastronomie „Alte Liebe“ Am Postfenn ist ebenfalls einen Ausflug wert.

 

Flanieren Sie im 1968-1970 von Werner Düttmann erbauten Grünen Dreieck. Die Großwohnsiedlung bietet die Möglichkeit zum Einkaufen und Verweilen in einem der kleinen Cafes und Bäckereien.

 

Besuchen Sie den Reitverein Berlin-Pichelsberg e.V., der regelmäßig zu Tournieren einlädt und seine Pferde gern die Tharauer Allee entlang ausführt.

Wir sind für Sie da!

Schreiben Sie uns einfach eine Mail oder rufen Sie uns an: 030 / 315 11 244

Hier finden Sie uns:

Käthe-Dorsch-Haus GmbH
Tharauer Allee 15
14055 Berlin

Ansprechpartner:

Sozialdienst

Telefon:

030 / 315 11 - 244
Telefax:

030 / 315 11 - 344

E-Mail senden

Bürozeiten:
Montag - Freitag

08:00 – 16:00 Uhr

und nach Vereinbarung

Anfahrt: